Datenschutzerklärung

Bei einem Aufruf dieser Webseite (www.e-sportrecht.de) werden von den Besuchern personenbezogene Daten erhoben und gespeichert.

Diese Datenschutzerklärung erstreckt sich auch auf die Social-Media-Profile bei Twitter und YouTube. Die gemäß Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung (“DS-GVO”) zur Verfügung zu stellenden Informationen sind Folgende:

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Rechtsanwalt Dr. Oliver Daum
Holstenstraße 96
24103 Kiel
0431 – 94 0 99
info@e-sportrecht.de

2. Zwecke der Datenverarbeitung und Rechtsgrundlage
Die Daten werden zu dem Zweck erhoben und verarbeitet, um den Besuchern die gegenständlichen Informationen zur Verfügung zu stellen und um mit den Besuchern zu kommunizieren. Weiter werden Daten erhoben und gespeichert, damit Besucher die Kommentarfunktion der Blogbeiträge nutzen können. Gegebenenfalls sind die erhobenen und gespeicherten Daten auch erforderlich für einen späteren Vertragsschluss. Die einschlägigen Rechtsgrundlagen sind Artikel 6 Abs. 1 lit. a), b) und f) DS-GVO.

3. Die Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der Daten
Zu den Kategorien der Empfänger der Daten gehört der jeweilige Host dieser Webseite. Eine weitere Kategorie der Empfänger der Daten bilden ggf. diejenigen Social-Media-Portale, bei denen der Besucher ein Social-Media-Profil hat, falls er einen Blogbeitrag teilt, liked o. Ä. Die Daten werden ggf. weitergegeben an die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Oliver Daum (www.anwalt-daum.de).

4. Speicherdauer
Die Speicherdauer der Daten kann im Vorhinein nicht genau bestimmt werden. Die Speicherdauer ergibt sich anhand der folgenden Kriterien: Kommt es nach einer Anfrage oder einem Informationsersuchen des Betroffenen zu keiner weiterführenden vertraglichen Beziehung zwischen dem Verantwortlichen und dem Betroffenen, werden die bis dato erhobenen und gespeicherten Daten gelöscht. Kommt es zu einer weiteren vertraglichen Beziehung mit der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Oliver Daum, werden die Daten für die Dauer der Vertragsbeziehung gespeichert. Nach Beendigung der Vertragsbeziehung werden die Daten jedoch noch nicht unmittelbar gelöscht. Vielmehr bestehen des Weiteren steuerliche Aufbewahrungsfristen (§ 147 Abgabenordnung) und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen (§ 257 Handelsgesetzbuch) von sechs (6) bzw. zehn (10) Jahren je nach Art der erhobenen und gespeicherten Daten. Kommentare unter Blogbeiträgen werden gelöscht, sobald der Urheber oder Rechteinhaber dies wünscht.

5. Rechte des Betroffenen
Der Betroffene hat das Recht auf Auskunft über ihre Daten, auf Berichtigung, Löschung (in gewissen Umfang), Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung. Zusätzlich besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz in S.-H., www.datenschutzzentrum.de). Soweit die Datenverarbeitung auf der Einwilligung des Betroffenen beruht, besteht das Recht, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

6. Keine Pflicht der Datenbereitstellung
Der Betroffene unterliegt keiner Pflicht, Daten bereitzustellen. Würden die für die ggf. spätere vertragliche Beziehung zwischen dem Verantwortlichen und dem Betroffenen erforderlichen Daten jedoch nicht bereitgestellt, käme nach den Regelungen des Zivilrechts kein Vertrag zustande.

Stand: September 2020